Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Abendmahl – Gedächtnismal

  1. Wie oft sollte es gefeiert werden?
  2. Wie oft feierten oder begingen es die ersten Christen?

  3. Wann ist Jesus gestorben?

  4. Wie kann man den Tag bestimmen an dem Jesus starb?

 

Zu erstens: Wie oft sollte es gefeiert werden?

 

Nun wie oft werden Gedenktage, Feiertage, Todestage, oder Jahrestage in der Regel in Erinnerung gerufen? Nun im allgemeinen feiert oder begeht sie jährlich!

 

Was sagte Jesus bei der Einführung der Zeremonie zum Gedenken an seinen Tod?

Die Einsetzung des Abendmahls kann man nachlesen in Matthäus Kapitel 26 Vers 26 bis 30, Markus Kapitel 14 Vers 22 bis 26 und in Lukas 22 Vers 15 bis 30. Die Schreiber beziehen sich auf die Feier des jüdischen Passahmahls, es heißt: „Im weiteren Verlauf des Essens“ setzte er die Feier zum gedenken an seinen Tod ein. Die Passafeier ist bis heute bei vielen Juden eine jährliche Feier zum gedenken an die Befreiung des Volkes Israel aus der ägyptischen Gefangenschaft.

 

Der Schreiber Lukas fügt einen für viele viele Christen entscheiden Satz zu der Erzählung des ersten Gedächtnismahls hinzu, nämlich: „Tut das, um euch an mich zu erinnern!“ (Bibel: Gott spricht. Heute.) „Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich.“ (Neue-Welt-Übersetzung)

 

Jesus selbst sagte also nicht genau wie oft man sich seines Todes erinnern sollte und Paulus sagt in 1.Korinther Kapitel 11 Vers 26: „So oft dieses Brot esst und diesen Becher trinkt, verkündet ihr immer wieder den Tod des Herrn, bis er gekommen ist.“

 

Zu zweitens: Wie oft feierten oder begingen die ersten Christen das Abendmahl?

 

Nun das kommt darauf an welche Bibelübersetzung man zu rate zieht. Interessant hierzu ist Apostelgeschichte Kapitel 2 Vers 42. Dort heißt es: „Was das Leben der Christen prägte, waren … das Mal des Herrn...“ (Gott spricht. Heute.) In der Neuen-Welt-Übersetzung hingegen heißt es: „...dem Einnehmen von Mahlzeiten...“. Ob ich eine gewöhnliche Mahlzeit einnehme oder ob ich das Mal des Herrn zelebriere ist wohl schon ein unterschied.

 

Zu drittens: Wann ist Jesus gestorben?

 

Jesus Christus ist am Passatag, am 14 Nissan des Jahres 33 unserer Zeitrechnung gestorben. Dabei sollte man wissen das der 14 Nissan am Freitag Abend begann und am Samstag Abend endete, denn der Tag bei den Juden beginnt mit Sonnenuntergang.

 

Zu viertens: Wie kann man den Tag bestimmen an dem Jesus starb?

 

Der Monat Nissan beginnt mit dem Sonnenuntergang, unmittelbar nachdem der erste Neumond, der nach der Frühjahrestagundnachtgleiche in Jerusalem sichtbar wird. Der 14 Nissan ist dann 14 Tage später, es ist immer ein Vollmondtag im Frühling.

 

Warum bitteschön feiern Jehovas Zeugen und andere christliche Religionen das Abendmal alle drei Jahre einen Monat zu früh und das im Winter?

Bei Jehovas Zeugen wird das Abendmahl oder Gedechtnismal normalerweise immer am 14. Nisan gefeiert. 2016 jedoch feierten sie es schon im März obwohl der Jüdische Kalender besagt das der 14. Nisan am 22. April beginnt.

Kalender für April 2016

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1
22 Adar II
2
23 Adar II
3
24 Adar II
4
25 Adar II
5
26 Adar II
6
27 Adar II
7
28 Adar II
8
29 Adar II
9
1 Nisan
10
2 Nisan
11
3 Nisan
12
4 Nisan
13
5 Nisan
14
6 Nisan
15
7 Nisan
16
8 Nisan
17
9 Nisan
18
10 Nisan
19
11 Nisan
20
12 Nisan
21
13 Nisan
22
14 Nisan
23
15 Nisan
24
16 Nisan
25
17 Nisan
26
18 Nisan
27
19 Nisan
28
20 Nisan
29
21 Nisan
30
22 Nisan

Diese Webseite habe ich erstellt um zum Nachdenken anzuregen und um ein paar Denkanstöße geben.

Ich behaupte nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Wenn Jemand fundierter anderer Meinung ist als ich, zu einem auf dieser angefürtem Punkt, wäre ich für eine Stellungnahme dankbar.

Ich denke man kann immer noch dazulernen. Gott sagt über sich: " Meine Wege, sind höher als eure Wege." Da ich dies weiß, denke ich wir werden nie alles über Gott, das Universum und die Fragen des Lebens heraus finden.

Ich wünsche mir vom Leser dieser Webseite, das er meinen Wunsch nach religiöser Wahrheit oder dieser zumindest ein Stück näher zu kommen teilt. Ich möchte das Jeder meiner Leser weiß, das ich weder Ihn persönlich, noch seinen Glauben oder Propheten, seine Ansichten oder was auch immer Ihm wichtig ist, schlecht machen oder herrabwürdigen will. Mir liegt es fern irgend Jemand zu beleidigen.

Ich bin ein sehr religiöser Mensch und habe einen starken Glauben an Gott. Sehr gut finde ich die Möglichkeit in dem Land in dem ich lebe meine Meinungen und Vorstellungen frei äußern zu können.

So dann hoffe ich Sie werden sich nicht ärgern auf diese Webseite und die darauf enthaltenen Informationen gestoßen zu sein, sondern es als Bereicherung und Erweiterung Ihrer Vorstellung des Möglichen zu sehen. Ein angenehmes Leben und Gottvertrauen wünsche ich Ihnen.