Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hat Jesus einen Fehler gemacht? Machte er den gleichen Fehler wie Moses?

 

Bedenkt bitte folgendes Zitat aus der Bibel gemäß Johannes Kapitel 2: 19-22, in der Neuen-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift wird gesagt:

"...19 Als Antwort sagte Jesus zu ihnen: „Reißt diesen Tempel nieder, und in drei Tagen will I C H ihn aufrichten.“ ... 21 Er aber sprach von dem Tempel seines Leibes. 22 Als er jedoch von den Toten auferweckt worden war, kam es seinen Jüngern in den Sinn, daß er dies wiederholt gesagt hatte; und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte."

 

Wenn Jesus wirklich tot war, wie konnte er sich da selbst nach drei Tagen wiederaufrichten? War Jesus also nicht tot, oder er hat den gleichen Fehler wie Moses gemacht, nämlich nicht Gott die Ehre zu geben.


Zum Fehler von Moses lesen wir, in der wie oben von Jehovas Zeugen heraus gegebenen Bibel, in 4. Mose 20: 7-12:

"...Da nahm Moses den Stab vor Jehova weg, so wie er es ihm geboten hatte. 10 Danach riefen Moses und Aaron die Versammlung vor dem zerklüfteten Felsen zusammen, und er sagte dann zu ihnen: „Hört nun, ihr Widerspenstigen! Sollen W I R euch aus diesem zerklüfteten Felsen Wasser hervorbringen?“...Später sprach Jehova zu Moses und Aaron: „Weil ihr nicht Glauben an mich bekundet habt, mich vor den Augen der Söhne Israels zu heiligen, darum werdet ihr diese Versammlung nicht in das Land bringen, das ich ihnen bestimmt geben werde.“ " (Texthervorhebungen I C H, W I R, von mir)

Moses und sein Bruder Aaron, der als Hoher Priester fungierte, wurden von Jehova Gott zum Tode verurteilt, weil sie bei einer Gelegenheit nicht ihm die Ehre gaben. Jesus sollte, der größere Moses sein, daher hat er vielleicht absichtlich den gleichen Fehler gemacht wie Moses.

Gemäß Römer 6: 23 ist der Lohn, den die Sünde zahlt, der Tod. Der Umkehrschluss ist, dass Jemand, der nicht sündigt nicht stirbt, oder nicht sterben braucht. Nun wurde Jesus aber getötet, hätte Gott damit nicht gegen seinen selbst gegeben Grundsatz verstoßen, wenn Jesus nicht wenigstens einen Fehler gemacht hätte?

Na ja, Jesus sollte, gemäß der Bibel, ein vollkommenes Opfer für unsere Sünden sein; dies ist jedoch, ein schwer, zu ertragender Gedanke, dass wegen uns und unseren Fehlern Jesus Christus sterben musste.

Ich glaube das Jesus ein Prophet, ja der verheißene Messias, war. Jesus meinte mit dem Tempel seinen Körper. Nun ist Jesus gemäß der Bibel, von Gott nicht mit einem Körper aus Fleisch und Blut auferweckt worden, sondern in geistiger Gestalt. Gute Geistwesen können sich einen menschlichen Körper machen. Jesus machte sich als Engel, nach seiner Auferstehung, bei verschiedenen Situationen selbst einen Körper. Könnte Jesus dies mit obiger Aussage gemeint haben?

Gemäß Johannes10: 17, 18 wiederholte Jesus den Gedanken das er für seine Auferstehung selbst verantwortlich sein würde, gibt jedoch Gott die Ehre; dort steht: „Deshalb liebt mich der Vater, weil ich meine Seele hingebe, damit ich sie wiederempfange. Niemand hat sie mir weggenommen, sondern ich gebe sie aus eigenem Antrieb hin. Ich habe Gewalt, sie hinzugeben, und ich habe Gewalt, sie wiederzuempfangen. Das Gebot darüber habe ich von meinem Vater empfangen.“ (Neue-Welt-Übersetzung 1986).

In Apostelgeschichte Kapitel 2: 24 steht noch ein interessanter Gedanke zu diesem Thema, dort bemerkt Petrus: „Aber Gott hat ihn auferweckt. Er hat ihn aus der Gewalt des Todes befreit, denn es war unmöglich, dass der Tod ihn festhielt.“ (Neue-Welt-Übersetzung online Ausgabe am 28.11.2019).

Das Buch Mormon, ein weiterer Zeuge für Jesus Christus sagt in Alma 11: 32-37(um 82 v.Chr.): „32 Und Zeezrom sprach weiter: Wer ist es, der kommen wird? Ist es der Sohn Gottes? 33 Und er (Amulek) sprach zu ihm: Ja. 34 Und Zeezrom sprach weiter: Wird er sein Volk in ihren Sünden erretten? Und Amulek antwortete und sprach zu ihm: Ich sage dir, das wird er nicht; denn es ist unmöglich, sein Wort zu leugnen. 35 Nun sprach Zeezrom zum Volk: Seht zu, daß ihr euch dieser Dinge erinnert; denn er hat gesagt, es gebe nur einen Gott und doch sagt er, der Sohn Gottes werde kommen, aber er werde sein Volk nicht erretten – als ob er Vollmacht hätte, Gott zu gebieten. 36 Nun spricht Amulek abermals zu ihm: Siehe, du hast gelogen, denn du sagst, ich spräche, als hätte ich Vollmacht, Gott zu gebieten, weil ich gesagt habe, er werde sein Volk nicht in ihren Sünden erretten. 37 Und ich sage dir weiter, er kann sie nicht erretten, denn ich kann sein Wort nicht leugnen, und er hat gesagt nichts Unreines könne das Himmelreich ererben; wie könnt ihr darum errettet werden, wenn ihr nicht das Himmelreich ererbt? Darum könnt ihr nicht in euren Sünden errettet werden.“

„Er (Jesus) ist zwar aufgrund von Schwachheit am Pfahl hingerichtet worden, aber aufgrund der Kraft Gottes ist er am Leben. Und auch wenn wir mit ihm schwach sind, werden wir doch aufgrund der Kraft Gottes, die auf euch wirkt, mit ihm leben.“ 2. Korinther 13: 4 Die Bibel Neue-Welt-Übersetzung 2013. In derselben Bibel steht in Johannes 16: 26: „An dem Tag werdet ihr in meinem Namen Bitten an den Vater richten. Damit will ich aber nicht sagen, dass ich für euch bitten werde.“

Im Koran1 (Siehe Koran) steht in der 25. Sura 18,19: „18. An jenem Tag wird er sie versammeln; und was sie außer Gott verehrt haben, und sprechen: Habt ihr da meine Diener verführt oder sind sie selber vom Weg abgeirrt? 19. Diese erwidern: Preis dir! Es gebührt sich nicht für uns, Beschützer außer dir anzunehmen. Du aber hast sie reich versorgt und ihre Väter, bis sie die Ermahnung vergessen und ein verdorbenes Volk geworden.“ 32. Sura: „3. Gott ist es, der in sechs Tagen Himmel und Erde schuf, und was zwischen ihnen, und sich dann auf seinen Thron setzte. Keinen Beschützer habt ihr außer ihm und keinen Fürsprecher. Wollt ihr nicht eingedenk sein?“

 

Letzte Änderung: Sonntag, den 10.05.2020

Vorherige Änderung: Donnerstag den 28. November 2019

 

Diese Webseite habe ich erstellt um zum Nachdenken anzuregen und um ein paar Denkanstöße geben.

Ich behaupte nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Wenn Jemand fundierter anderer Meinung ist als ich, zu einem auf dieser angefürtem Punkt, wäre ich für eine Stellungnahme dankbar.

Ich denke man kann immer noch dazulernen. Gott sagt über sich: " Meine Wege, sind höher als eure Wege." Da ich dies weiß, denke ich wir werden nie alles über Gott, das Universum und die Fragen des Lebens heraus finden.

Ich wünsche mir vom Leser dieser Webseite, das er meinen Wunsch nach religiöser Wahrheit oder dieser zumindest ein Stück näher zu kommen teilt. Ich möchte das Jeder meiner Leser weiß, das ich weder Ihn persönlich, noch seinen Glauben oder Propheten, seine Ansichten oder was auch immer Ihm wichtig ist, schlecht machen oder herrabwürdigen will. Mir liegt es fern irgend Jemand zu beleidigen.

Ich bin ein sehr religiöser Mensch und habe einen starken Glauben an Gott. Sehr gut finde ich die Möglichkeit in dem Land in dem ich lebe meine Meinungen und Vorstellungen frei äußern zu können.

So dann hoffe ich Sie werden sich nicht ärgern auf diese Webseite und die darauf enthaltenen Informationen gestoßen zu sein, sondern es als Bereicherung und Erweiterung Ihrer Vorstellung des Möglichen zu sehen. Ein angenehmes Leben und Gottvertrauen wünsche ich Ihnen.